Startseite
eintägige Reisen
mehrtägige innerdeutsche Reisen
Reisen ins europäische Ausland
Anmeldung
 
Stand: 27. Mai 2016

  Bitte wählen Sie:
   
  19.-25. Juni 2016 Bornholm und die "Erbseninseln" - Künstler, Kirchen und Kastelle©  19.-25. Juni 2016  Danebrog  
       
  30. Juni - 3. Juli 2016 Utrecht - Landadel, Monarchen & ein Papst  30. Juni - 3. Juli 2016  x  
       
  24.-30. September 2016 Mit Fürst Pückler durch Englands Parks und Gärten©  24.-30. September 2016    

 

Flugreisen beginnen und enden am Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel. Busreisen führen wir mit unserem ****Bus des Reisedienstes Hamburg-Nord durch; auch sie beginnen und enden alle in Hamburg (ZOB).

Unsere Preise enthalten s ä m t l i c h e Eintritte, Exkursionen und Führungen!

  
  BORNHOLM UND DIE "ERBSENINSELN" -
  KÜNSTLER, KIRCHEN UND KASTELLE
©

x

Wiederholung unserer aus­ge­buch­ten Rei­se vom Juni 2015:

HammerenBornholm liegt näher an Schweden und Polen als am dä­ni­schen Mut­ter­land, von dem es 150 km Ost­see­was­ser tren­nen. Dies war nicht im­mer so, denn ehe­dem zähl­te es zum dä­ni­schen Skå­ne­land, des­sen Fest­lands­teil Scho­nen [Skå­ne] seit 1658 schwe­disch ist. Die ex­po­nier­te La­ge mach­te es in­des stets er­for­der­lich, das Ei­land vor Fein­den zu schüt­zen. Äl­tes­te Zeug­nis­se sind die ver­wun­schen an­mu­ten­den Rui­nen .Gam­le­borg und .Lil­le­borg [Al­te Burg | Klei­ne Burg], von wo aus das Kö­nig­reich sei­nen In­sel­teil re­gier­te, wäh­rend der Bi­schof von Lund das der Kir­che ge­hö­ren­de Ge­biet von dem um 1250 er­rich­te­ten .Ham­mers­hus aus kon­trol­lier­te, Nord­eu­ro­pas größ­ter, ma­jes­tä­tisch über der See thro­nen­der Burg­rui­ne. Nach der ver­ei­tel­ten schwe­di­schen An­ne­xion ent­stand beim heu­ti­gen Haupt­ort in den 1680er Jah­ren .Røn­ne Kas­tel­let, zu­gleich wur­de .Chris­tiansø, Haupt­in­sel des idyl­li­schen Schä­ren-Ar­chi­pels Ert­hol­me­ne [Erb­sen­in­seln] be­fes­tigt. Born­hol­mer Wehr­haf­tig­keit be­kun­den auch die ob Østerlars Kirkeih­rer An­zahl ein­ma­li­gen Rund­kir­chen aus dem 12./13. Jahr­hun­dert, die wie die gran­dio­se .Øs­ter­lars Kir­ke und die ele­gan­te .Ols Kir­ke den In­su­la­nern Schutz vor Pi­ra­ten und an­de­ren An­grei­fern bo­ten. Äl­tes­te und stol­zes­te In­sel­kir­che ist die .Å Kir­ke (um 1150) mit kost­bars­tem In­te­rieur, ein eben­so groß­ar­ti­ges ro­ma­ni­sches Got­tes­haus ist die .Ibs Kir­ke. Al­le Trut­zig­keit war im letz­ten Krieg ver­ge­bens: 1940 deutsch be­setzt, muss­te man noch am 7./8. Mai 1945 (!) so­wje­ti­sches Bom­bar­de­ment er­lei­den, was das .Ne­xø Mu­seum um­fas­send be­legt. Nach die­sem Ort, wo er sei­ne Kind­heit ver­brach­te, heißt ein Welt­li­te­rat ("Pel­le der Er­obe­rer"), des­sen Er­be das .Mar­tin An­der­sen Ne­xø Hus pflegt.
Bornholms Natur ist ungemein kontrastreich: Um ein von gro­ßen Wäl­dern wie .Al­min­din­gen ge­präg­tes, wel­li­ges Bin­nen­land, das ein­zig­ar­ti­ge Spalt­tä­ler wie .Ek­ko­da­len [Echo­tal] und .Døn­da­len durch­zie­hen, ver­lau­fen über 150 km Küs­te: fein­san­dig im Sü­den, bi­zarr-fel­sig auf der Nord­halb­in­sel .Ham­me­ren, statt­li­che Steil­küs­ten im Wes­ten und bei den .Hel­lig­doms­klip­per­ne [Hei­lig­tums­fel­sen] im von pit­to­res­ken Schä­ren ge­säum­ten Nord­os­ten / Os­ten, wo sich gra­ziö­se Ha­fen­städt­chen auf­rei­hen - wie un­ser Wohn­ort .Sva­ne­ke, 2013 zur schöns­ten Klein­stadt ge­kürt ["Dan­marks smuk­kes­te køb­stad"]. All dies und das viel­ge­rühm­te Licht lo­cken seit Lan­gem Künst­ler auf die In­sel - so sie nicht schon da wa­ren wie Oluf Høst (1884-1966), der hier ge­bo­re­ne, Cé­zanne-in­spi­rier­te Ma­ler, des­sen Haus in Gud­hjem nun .Oluf Høst Mu­seet ist. Noch mehr 'Born­hol­mer Schu­le', aber u.a. auch den hier hei­mi­schen 'Ska­gen­ma­ler' Mi­cha­el An­cher (1849-1927) zeigt .Born­holms KunstmuseumKunst­mu­seum. Im .Mel­sted­gård, ei­nem in­sel­ty­pi­schen Vier­seit­hof, lässt sich ges­tri­ges Land­le­ben 'live' be­trach­ten. Der­lei Hö­fe die­nen in­des­sen oft­mals heu­ti­ger Krea­ti­vi­tät: Auf ei­nem ge­hen Na­tur­ma­le­rin .YeeTing Wong und Jan Häll­fors ("Ich ma­le nicht, was ich se­he, ich se­he, was ich ma­le") ih­rer Kunst nach,und auf ei­nem an­de­ren bild­hau­ert .Jep­pe Gitz-Jo­han­sen, der auch Wer­ke sei­nes Va­ters, des 'Grön­land-Ma­lers' Aage Gitz-Jo­han­sen (1897-1977) aus­stellt. In der 150-jäh­ri­gen .Hjorths Fa­brik in Røn­ne ist Töp­fer­hand­werk vom Roh­stoff bis zum End­pro­dukt zu ver­fol­gen. .Char­lot­te Tho­rup aus Sva­ne­ke hat ihr fan­ta­sie­vol­les Ke­ra­mik­de­sign viel­fach im Aus­land aus­ge­stellt - in Eu­ro­pa und Ame­ri­ka. .Si­mon Lund Koe­foed töp­fert in be­zau­bernd trans­pa­rent; sei­ne Frau Hen­riet­te Han­sen ist Sän­ge­rin…

Busreise, DZ im ***Hotel Siemsens Gaard in Svaneke, HP, Fährüberfahrten Sassnitz-Rønne (hin), auf die Ert­hol­me­ne und Røn­ne-Ystad / Rødbyhavn-Puttgarden (retour).     
Reiseleitung:
Britta Gill und Dr. Ulrich Gill

Hierfür gibt es bereits wieder eine Warteliste! Soll­ten auch Sie sich für die­se Rei­se bzw. ei­ne even­tu­el­le wei­te­re Wie­der­ho­lung in­ter­es­sie­ren, scheu­en Sie bitte - trotz War­te­liste - nicht vor ei­ner An­mel­dung zu­rück! Sie ha­ben im Fal­le von Rück­trit­ten nicht nur eine Chance für die­se Fahrt, son­dern er­hal­ten auch vor al­len an­de­ren Ihre Ein­la­dung, so­bald wir wis­sen, ob und ge­ge­be­nen­falls wann ge­nau wir uns er­neut nach Born­holm und auf die Ert­hol­me­ne be­ge­ben wer­den.

€ 1.395,- pro Person im DZ    
€ 1.495,- pro Person im EZ       
€ 1.595,- pro Person im DZ als EZ    
Anmeldung

Seitenanfang


    UTRECHT - LANDADEL, MONARCHEN & EIN PAPST

x

Domturm UtrechtUtrecht, "das pulsierende Herz der Niederlande", besitzt eine mittelalter­li­che, von Pa­lais und Grach­ten ge­präg­te .Alt­stadt, in die wir .per Schiff vom schö­nen Fluss Vecht hin­ein­glei­ten. Es ist Kul­tur­stadt: Der ► Ca­tha­rij­ne­con­vent, einst Klos­ter, wo­rin bis 1979 Erz­bi­schö­fe re­si­dier­ten, zeigt Meis­ter­wer­ke christ­li­cher Kunst u.a. aus de­ren Samm­lung (Rem­brandt, Huis DoornHals…), und das .Cen­traal Mu­seum be­sitzt be­deu­tends­te Ge­mäl­de der 'Utrech­ter Car­ra­vag­gis­ten'. Im Um­land hat sich der Land­adel bau­lich ver­ewigt: .Kas­teel de Haar (12. Jhdt.), nur noch Burg­rui­ne, wur­de 1892-1912 pracht­voll neu er­rich­tet, .Slot Zuy­len (13. Jhdt.) ist seit 1752 'fran­zö­­si­sches' Land­haus statt Was­ser­burg, und auch .Kas­teel Ame­ron­gen war Was­ser­burg, bis es 1673 neu ent­stand und 1918 Kai­ser Wil­helm II. hier 'per­sön­lich' ab­dank­te, be­vor er .Huis Doorn er­warb, im In­te­rieur aus deut­schen Papst Hadrian VI.Schlös­sern Hof hielt und 1941 im Park­mau­so­leum die letz­te Ru­he fand. Noch am­tie­ren­de Mon­ar­chen ha­ben das präch­ti­ge .Pa­leis Soest­dijk (17. Jhdt.) zu­hauf be­wohnt, zu­letzt Königin Ju­lia­na (1909-2004). Ein Mon­arch an­de­rer Art ist Utrech­ter: Ha­drian VI. (1459-1523), der ein­zi­ge nie­der­län­di­sche Papst; wir be­su­chen sei­ne Stadt­re­si­denz, das .Paus­huize, und sei­ne Hei­mat­kir­che, den go­ti­schen .Utrech­ter Dom.

Busreise, DZ im ***NH-Hotel Centre Utrecht, HP, Charterschifffahrt.
Reiseleitung:
Britta Gill und Dr. Ulrich Gill

Hierfür gibt es eine Warteliste! Soll­ten auch Sie sich für die­se Rei­se bzw. ei­ne even­tu­el­le Wie­der­ho­lung in­ter­es­sie­ren, scheu­en Sie bitte - trotz War­te­liste - nicht vor ei­ner An­mel­dung zu­rück! Sie ha­ben im Fal­le von Rück­trit­ten nicht nur eine Chance für die­se Fahrt, son­dern er­hal­ten auch vor al­len an­de­ren Ihre Ein­la­dung, so­bald wir wis­sen, ob und ge­ge­be­nen­falls wann ge­nau wir er­neut nach Utrecht fah­ren wer­den.

€ 695,- pro Person im DZ
€ 845,- pro Person im EZ 
Anmeldung

Seitenanfang


    MIT FÜRST PÜCKLER DURCH ENGLANDS PARKS UND GÄRTEN©

x

...nach fünf Jahren wieder im Programm:

Der schrille Fürst Hermann von Pück­ler-Mus­kau (1785-1871), Deutsch­lands ge­nials­ter Land­schafts­gärt­ner, ist zu sei­ner Zeit auch ein ge­fei­er­ter Li­te­rat - nicht nur we­gen der be­rühm­ten "An­deu­tun­gen über Stourhead Landscape GardensLand­schafts­gärt­ne­rei". Über zwei Jah­re sei­nes Le­bens (1826-28) ver­bringt er in Eng­land, wo­von sei­ne "Brie­fe ei­nes Ver­stor­be­nen" be­rich­ten. Erst be­zweckt die Rei­se des an Geld stets knap­pen Fürs­ten - nach der Schein­schei­dung von sei­ner "Schnu­cke" - die Ehe­li­chung einer rei­chen Eng­län­de­rin, was sich her­um­spricht und gründ­lich miss­lingt. Dann glückt ihm in den "Brie­fen" eine bril­lan­te Be­schrei­bung des da­ma­li­gen Eng­lands, sei­ner Ge­sell­schaft und selbst­ver­ständ­lich der groß­ar­tigs­ten Parks und Gär­ten. Wir fol­gen sei­nen Spu­ren:
.Hampton Court Palace, prächtiges Königsschloss samt dem von Pü­ckler und "Kol­le­gen" ver­ab­scheu­ten Ba­rock­park, .Chis­wick Gar­dens, wo der Über­gang vom ba­ro­cken zum neu­en "eng­li­schen" Gar­ten­stil zu Be­ginn des 18. Jahr­hun­derts sei­nen An­fang nahm, .See­bad Brigh­ton mit dem ku­rio­sen Ro­yal Pa­vi­lion, .ge­heim­nis­um­wit­ter­tes Stone­henge, .Stour­head Land­scape Gar­dens, seit den 1740ern vor­bild­lichs­ter Land­schafts­park der Welt und an An­mut un­über­trof­fen, .Welt­kul­tur­erbe Bath, Stadt­schön­heit seit der Rö­mer­zeit, .Blen­heim Pa­lace, Chur­chills Ge­burts­ort und ein Warwick Castlegran­dio­ses Schloss mit eben­sol­chem Land­schafts­park, den Lance­lot "Ca­pa­bi­li­ty"Brown, Eng­lands be­rühm­tes­ter Gar­ten­ar­chi­tekt, in den 1760er Jah­ren an­ge­legt hat, .Ke­nil­worth Castle, seit der Spren­gung durch Crom­well-Trup­pen ei­ne ro­man­ti­sche Rui­ne, .War­wick Castle, ge­schichts­träch­tig seit Wil­liam the Con­que­ror und ein­ge­fasst von ei­nem über 250-jähri­gen Ca­pa­bi­li­ty-Brown-Park, .Strat­ford-upon-Avon, Skakes­peares SAudley Endtadt, .Stowe Gar­dens, ei­ner der frü­hes­ten und zu­gleich feins­ten Land­schafts­gär­ten der Welt, voll ex­zel­len­ter Sicht­be­zie­hun­gen und sym­bol­vol­ler Ar­chi­tek­tur, .Wo­burn Ab­bey, wo die Dukes of Bed­ford ne­ben Pück­ler auch Queen Vic­to­ria zu Gast hat­ten und ein weit­läu­fi­ger Land­schafts- und Hirsch­park das Schloss um­gibt, .Aud­ley End, des­sen Park eben­falls der gro­ße "Ca­pa­bi­li­ty" Brown er­schaf­fen hat, und .Cob­ham Hall mit ei­nem er­le­se­nen Park des nach Brown be­deu­tends­ten eng­li­schen Land­schaft­sgärt­ners Hum­phry Rep­ton.

Hinflug Hamburg-Heathrow, Busreise durch England und retour nach Hamburg, Überfahrt Harwich - Hoek van Holland (Nachtfähre), HP, 2-Bett-Kabine bzw. DZ im ***White Hart Hotel in Dorchester-on-Thames (2 x), im ****Hampton Court Hotel in London (2 x) und im ****Abbey Hotel in Bath (1 x).
Reiseleitung:
Britta Gill und Dr. Ulrich Gill

freie Plätze: >9

€ 1.735,- pro Person im DZ / in 2-Bett-Kabine
€ 2.060,- pro Person im EZ / in Einzelkabine  
Anmeldung

Seitenanfang